blow up

Abb. © Caspar Sessler

FOTOGRAFIE

Mit Caspar Sessler

Michelangelo Antonionis preisgekrönter Film-Klassiker “blow up” dient als Grundlage für die Beschäftigung mit fundamentalen Elementen des Mediums Fotografie. Der Film thematisiert auf kurzweilige und unterhaltsame Weise den fotografischen Prozess, seine Wahrnehmung, seine Zuschreibungen, Interpretation und Wirkmacht. Ausgehend von einzelnen Filmsequenzen wollen wir den entsprechenden medienspezifischen Fragestellungen nachgehen, sie auf ihre heutige Relevanz hin überprüfen und als Denkanstoß für neue Bildideen nutzen. Idealerweise leichtfüßig und spontan, dabei auch gerne medial flexibel, das heißt auch Zeichnung, Sprache, Film usw. können das fotografische Medium begleiten. Neben der vom Künstler betreuten Einzelarbeit ist die gemeinsame Besprechung der Bildfindungen im Plenum elementarer Bestandteil des Workshops – in einem Wechsel mit freier Arbeitszeit.

Materialkosten: ca. 35 €

Workshopzeitraum: 30.07.–03.08.2018

Anmeldung

 

Caspar Sessler ist als Fotograf sowohl in der angewandten Fotografie als auch in der Kunst zu Hause. Seine freie Arbeiten kreisen häufig um gesellschaftlich-politische Themen wie Veränderung und Fortschritt.

»Ohne Titel (C2H6O), 2017« zeigt einen Feuerball in einem Waldstück bei Oberschleedorn, dem Dorf in dem die »Sauerlandgruppe« beim Versuch Sprengstoff herzustellen, festgenommen wurde.


Caspar Sessler I Jahrgang 1982, Studium in Mannheim und Bremen, seit 2016 Dozent für Fotografie an der DHBW-Mannheim, seit 2013 Dozent für Digitale Mediengestaltung an der Kunstschule Wandsbek Bremen, 2016 Berlin-Stipendium des Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen, 2014/2015 Workshop »private/public« in Riga & Bremen, vielfältige Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, lebt und arbeitet in Bremen.
www.casparsessler.com