Gegenstand = undefiniert

Bild 3 © Andreas Becker

MALEREI

Mit Andreas Becker

Was es nicht alles gibt!? Ausgangspunkt dieses Workshops ist die gegenständliche Malerei. Hier geht es aber nicht darum, irgendetwas abzubilden was schon gibt. Es geht darum Formen / Gegenstände weiter zu entwickeln oder neu zu erfinden. Verschiedene Techniken und Methoden zur Formfindung werden vorgestellt, um die Bilder in Öl / Acryl auf die Leinwand zu bringen. Zuerst werden verschiedene Vorlagen zusammengetragen und Ideen im Plenum diskutiert. Ob Konkrete Kunst, Science-Fiction oder Steampunk – all das kann zur Inspiration beitragen. Dann geht es an die Entwicklung der Konzepte für die malerische Umsetzung. Tipps und individuelle Korrekturen des Künstlers in Einzel- und Gruppengesprächen führen zur Weiterentwicklung der eigenen malerischen Fähigkeiten.

Materialkosten: ca. 40 €

Workshopzeitraum: 27.07. – 03.08.2018, 10 bis 17 Uhr

Andreas Becker ist Maler. Vom klassischem Tafelbild ausgehend, finden sich in den aktuellen Werkreihen von Andreas Becker aber auch dreidimensionale Exponate. Die Arbeiten sind zu einem Großteil ein bildhauerisches Werk, zum anderen ein Zweidimensionales, welches sich in verschiedenen Medien wie Fotografie und Malerei widerspiegelt.

In der bildhauerischen Serie finden sich verschiedene Materialien wieder, die mit Hilfe von Vakuumbeuteln zu Skulpturen zusammengefügt sind. Hauptsächlich industriell gefertigte Gegenstände, wie Verpackungen und / oder Textilien finden hier Verwendung. Die Gegenstände werden zusammengefügt zu skulpturalen Momenten. Die Fotografien sind von einer grafischen / zeichnerischen Idee ausgehend entstanden.

Andreas Becker I geb. 1983, 2012 Diplom HfK Bremen, 2013 Meisterschüler bei Prof. Baumkötter, seit 2013 selbständig, Lehrtätigkeit seit 2015, lebt und arbeitet in Bremen.
www.andreas-becker.eu