Sommerakademie Bremen

/Die Sommerakademie für Bildende Kunst in Bremen

Die Sommerakademie Bremen ist ein temporäres Ereignis, an dem kunstinteressierte Menschen in einen umfassenden künstlerischen Prozess eintauchen: von Kunstneulingen, Autodidakten/innen, Studierenden bis zu (Semi-)Profis – von jung bis im besten Alter. Die besondere Mischung aus künstlerischer Weiterbildung, aktivem Urlaub und einer Akademie der Bildenden Kunst als Experimentierfeld und Freiraum bietet vielfältige Anknüpfungspunkte: endlich mit dem Zeichnen beginnen, die Mappe für die HfK fertigmachen, Korrektur von Profis erhalten, eine eigene Idee entwickeln, sich voll uns ganz auf die Umsetzung konzentrieren können, den Kopf auf ungewöhnliche Weise anstrengen, im Austausch sein …

Kunst / Urlaub / Austausch / Sommer / Input / Machen – die Workshops richten sich sowohl an Kunstneulinge als auch an fortgeschrittene Kunstbegeisterte, die eine intensive Arbeitsphase im Sommer suchen; im Austausch mit anderen in anregender Atmosphäre und bereichert durch abendliche Inputs. Ein interessantes Gespräch bei einer guten Tasse Kaffee darf dabei nicht fehlen..

Das Programm umfasst ein- und zweiwöchige Workshops. Es gibt Stipendienplätze für junge Menschen (begrenzte Plätze). Zum Abschluss gibt es eine öffentliche Präsentation in den temporären Ateliers. Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat bestätigt. Das öffentliche Kulturabendprogramm bereichert und inspiriert mit Vorträgen, Atelier- und Galeriebesuchen, Filmen und Seminaren zur Bildenden Kunst.
Im Innenhof wird LüttKöökHuus wieder eine kulinarische Oase einrichten – von Mittagstisch über Quiche bis Kaffee!

/Der Ort

In Kooperation mit dem Verein 23 veranstaltet KUBO die Sommerakademie Bremen 2017 zum dritten mal in den Gleishallen des Künstlerhauses Güterbahnhof: das großzügige Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs beherbergt eine Vielzahl an Künstler/innenateliers, Ausstellungsorten, Musik- und Theaterbühnen sowie Räumen für diverse Präsentationen im kulturellen Kontext. Eine Atmosphäre von Aktivität und Experiment liegt über dem ganz und gar nicht kommerzialisierten Kulturfreiland: es liegt so zwischen den Gleisen, dass es einen Inselcharakter entwickelt hat, der sich deutlich von geordneten Kulturverhältnissen einer typischen Kunstmeile unterscheidet.
Die Workshops sind auf den ungewöhnlichen Ort abgestimmt, die Teilnehmer/innen werden in ihrer Auseinandersetzung mit der Kunst von der inspirierenden Umgebung profitieren, auch wenn man hier nicht auf gepolsterten Stühlen sitzen kann — oder gerade deswegen. Die Sommerakademie Bremen findet unter dem einen großen Dach der Gleishallen statt, die der Öffentlichkeit z.B. durch den Kunstfrühling vertraut sind. Am alten Bahngleis, in den weißen Ausstellungskojen, vor dem alten Rolltor oder auf der großen Ladeplattform — es findet sich für jeden Workshop ein geeigneter Platz, um in Ruhe arbeiten zu können. Blickachsen und Schnittstellen der Wege verbinden die Workshops in der räumlichen Großzügigkeit der Hallen.
Das Gelände befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, Bürgerpark und zur Innenstadt. Parkplätze gibt es vor Ort und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Café mit Mittagstisch, Ausführungen zur Kunst, Atelierrundgänge, Seminare und Vorträge …

/Die Veranstalter

Die Sommerakademie Bremen wird seit 19 Jahren vom Kunsthaus KUBO veranstaltet: Kunsthaus KUBO, Beim Paulskloster 12, 28203 Bremen, Tel: 0421 76026, box@kubo.de